Aimée Riecke

Stabilität für Deine Körpermitte

12 von 12 im Juli 2022 – Glück

13. Jul 2022 | 0 Kommentare

Der diesmonatige 12. stand unter der Überschrift Glück. Neben dem großen, meinem Workshop Rücken-Glück, wollten auch ein paar kleine Momente des Glücks heute als solche erkannt werden. Von außen vielleicht eher unspektakulär war dieser Tag für mich aus der Kategorie „gern wieder“. So darf ein schnöder Dienstag dann ja auch mal sein, oder?

Eine Weckerlampe, die 06:38 anzeigt
Verschlafen

Nachdem ich seit Wochen vor 5 Uhr wach werde und mich dann auch um 5 Uhr an den Schreibtisch setze, wirkt diese Uhrzeit für mich wie luxuriöses Verschlafen. Noch zu Beginn dieses Jahres hätte ich diese Uhrzeit als „viel zu früh“ für mich bezeichnet. Ich bin noch nicht ganz so weit, mich als Frühaufsteher zu sehen, aber es ändert sich etwas in meinem Mindset, was mir das Leben und vor allem das Aufstehen hier und da leichter macht.

Buch auf Bettdecke - Buchtitel: Wir sind doch alle längst gleichberechtigt - 25 Bullshitsätze und wie wir sie endlich auseinander nehemen"
Lieblingsstart in den Tag – mit Buch im Bett

Da ich um diese Uhrzeit jeden Augenblick mit dem Kind rechnen muss, lass ich es ruhig angehen und schnappe mir erstmal meine aktuelle Lektüre. Ich bin erst zur Hälfte durch und kann es schon jetzt dringend empfehlen. Nicht nur für Frauen.

Photo von einem Whiteboard auf dem steht: Rücken-Glück, am 12. Juli 12-14 Uhr + individueller Termin
Workshop Rücken-Glück – mein Whiteboard lässt mich nichts vergessen

Auf meinem Whiteboard entstand vor ein paar Wochen der Name für meinen Workshop und blieb dann auch einfach so stehen. Darunter listete ich die Teilnehmerinnen, leider wurden es nur drei, aber über die habe ich mich umso mehr gefreut.

Es sind mehrere Utensilien zu sehen, die für den Workshop bereitliegen: eine Lampe, ein Skelett, ein Besenstil, ein kleiner TIcsh mit einem Beckenmodell, einem Pilatesball und einer Halbrolle drauf, ein Wirbelsälenmodell und ein Stuhl, der zu einer Leiter umgeklappt ist.
Workshop-Utensilien – vorher

Wenn ich arbeite, egal ob im 1:1 Format, mit einer Gruppe oder im Workshop, habe ich immer einen Haufen Requisiten zur Hand, die mir bei Übungen und zur Veranschaulichung von Zusammenhängen helfen.

Eine Sportmatte auf der eine Yogamatte liegt, auf der wiederum ein Sitzkissen und ein zusammengerolltes Handtuch liegen, das ganze vor mehreren Stoffbahnen an Vorhängen, um ein dahinter liegendes Regal zu verdecken
Der Hintergrund steht

Am letzten 12. begann das Projekt „Verstecke eine optisch unruhige Bücherwand, damit Du davor unterrichten kannst“. Grad rechtzeitig hingen dann alle Vorhänge und die durchhängende Schnur wurde mit einer „Jugend forscht“-Notlösung etwas angehoben. Vielleicht nicht so glatt, wie in professionellen Studios, aber definitiv authentisch, pragmatisch und direkt aus dem echten Leben.

Blick von oben auf nackte Frauenfüße mit lackierten Zehennägeln und Zehentrennern drin auf einer Yogamatte vor einer Handtuchrolle stehend.
Zehentrenner für mehr Zehenmobilität

Endlich lohnt es sich mal, die Zehentrenner optisch festzuhalten. Ich trage so gut wie nie Nagellack, aber diese Farbkleckse sind noch eine schöne Erinnerung an meinen Urlaub vor zwei Wochen. Da konnte ich nicht anders, als diese Seltenheit festzuhalten.

Bildschirm mit einer Zoomkonferenz, in der ich noch alleine bin. Davor liegen auf der Laptoptastatur ein paar Zettel mit Notizen, die aber nicht wirklich lesbar sind.
Gleich geht es los

Ich bin pünktlich ready für meine Teilnehmerinnen, habe alles parat und freue mich auf die nächsten zwei Stunden.

Die Utensilienecke von vor ein paar Photos, allerdings in unordnetlich, nach dem Workshop.
Workshop-Utensilien – nachher

Nach dem Workshop liegen meine Requisiten nicht mehr so ordentlich. Wenn ich unterrichte, bin ich leidenschaftlich und greife nach zig verschiedenen Dingen. Dabei Ordnung zu halten, ist utopisch und auch nicht nötig. Wer Lust hat, kann ja mal Suchbild spielen. Es sind einige Gegenstände dazu gekommen, im Vergleich zu dem vorher Bild – wer entdeckt sie?

Ein Zoom Bildschirm mit einer anderen Frau, die gerade am Erklären ist.
Claire Mockridge in action

Eine Stunde nach Ende meines Workshops sitze ich im Coaching Call mit Claire Mockridge, einer meiner Ausbilderinnen und Mentorinnen. Bei ihr im „Your Pelvic Matters Teacher Training“ erweitere ich meinen Horizont rund um den Ganzkörperansatz im Beckenboden-Training.

Laptopbidlschirm mit Schnittsoftware auf der man ein STandbild erkennt: eine Frau, die etwas an einem Skelett erklärt
Video-Schnitt der Aufzeichnung

Da eine Teilnehmerin ganz kurzfristig sehr unfreiwillig verhindert war, habe ich doch eine Aufzeichnung des Workshops gemacht und schneide diese nun ein bisschen zurecht. Dr. Lecter, mein schweigsamer Co-Working-Kollege, steht mir wie immer hilfreich bei.

Ein Teller voll mit dicken Pommes und einem KLecks Ketchup und Mayo
Pommes rot-weiß

Der Mann hatte Lust auf Pommes. Also machte er dank der Heißluft-Fritteuse äußerst unfettige Pommes. Wir genießen ein Abendessen, bei dem wir unsere Sätze zu Ende sprechen können. Dank des großelterlichen Einsatzes haben wir tatsächlich zum ersten Mal seit Elterndasein einen Abend zu zweit allein.

Blick entlang einer Allee von sehr großen und sehr grünen Bäumen
Grünes Glück

Dieses zu-zweit-allein nutzen wir aus und gehen nach dem Abendessen eine Runde spazieren. Das Eis, welches wir auf halber Strecke genossen, war aber schneller weg, als ich Foto denken konnte. Genau wie auf dem Rest dieser Runde.

Manchmal ist Glück auch den Moment nicht im Bild festzuhalten.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Moin, ich bin Aimée, Trainerin für Core-Stabilität und Beckenboden-Gesundheit. Ich zeige Dir mit sanftem Ganzkörpertraining und Körperwissen, wie Du wieder mehr Sicherheit und Stabilität in Deine Körpermitte bringst. Hier erfährst Du noch mehr über mich.

Möchtest Du mit mir reden?

Hast Du Fragen? Oder vielleicht Beschwerden, die Du endlich angehen möchtest? Weißt Du nicht genau, wie und wo Du am besten anfangen sollst?

Dann lass und reden!

Newsletter abonnieren

Bleib auf dem Laufenden, abonniere meinen Newsletter! Hier geht es zum Anmeldeformular: